In der Regel wird Abrasivität von Zahnpasten nach einem weltweiten Standard gemessen. Dieser wurde nach jahrelanger Vorbereitung und Abstimmung 1998 in der DIN EN ISO 11609 „Zahnpasten“ weltweit akzeptiert. Diese DIN-Norm beschreibt nicht nur die Methode im Detail, sondern verweist z.B. auch auf die Baupläne der dafür benötigten Spezialmaschine, die über die ADA (American Dental Association) zugänglich sind. Dementsprechend soll zur Abrasionsbestimmung von Zahnpasten der RDA-Wert (radioactive dentine abrasion) verwendet werden. Entscheidet man sich für eine andere Methode, muss diese gemäß den DIN-Anforderungen validiert und von ähnlicher Empfindlichkeit und Genauigkeit sein.